Beitragsseiten


Einführung


Wenn man sich intensiver mit der Zucht von Kaninchen befasst, wächst in dem einen oder anderen vielleicht der Wunsch, seine Tiere einem größeren Kreis von Interessierten vorzustellen. Erfährt man dabei positive Rückmeldungen, wagt man die nächsten Schritte und besucht Kreis-, Land- oder auch Bundeswettbewerbe und Leistungsschauen. Notwendig dafür ist ein

Mehraufwand 

 
  • Gutes Futter
  • Besonderes Augenmerk auf die Haltungsbedingungen
  • Besonderes Augenmerk auf die Pflege
  • Gezielte Auswahl von Zuchttieren       
der deutlich mehr Zeit beansprucht, worüber man sich im Klaren sein muss.

Die unterschiedlichen Rassen bilden mit den weiblichen und den männlichen Tieren voneinander getrennte Gruppen. In die Bewertung kommen jeweils aus vier Tieren bestehene Gruppen, wobei Häsinnen die Kennzahl 0,1 und Rammlern die Kennzahl 1,0 zugeordnet ist. Jedes Zuchttier trägt zur Kennzeichnung jeweils Tätowierungen in beiden Ohren:
 
  • Im rechten Ohr:
    Das Vereinskennzeichen

    Beispiel: I 24,
    I = Landesverband Weser-Ems
    24 = Rex Club Weser-Ems

  • Im linken Ohr:
    Eine mindestens dreistellige Zahl

    Beispiel:   3542 = ein im März 2015 geborenes Tier mit der Zuchtbuchnummer 42
    einstelliger Geburtsmonat 3 = März
    einstelliges Geburtsjahr 5 = 2015
    laufende Nummer im Zuchtbuch des jeweiligen Züchters = 42